Ich bekomme satt zu essen

Programm: 
Farmstay in Canada
Feedback vom: 
20 Aug 2012

Hello Interswop.
Vielen Dank der Nachfrage. Flug, Transport zum Hostel, dortiges ein und auschecken und auch der Trip zur Greyhoundstation (bin freiwillig zu Fuß gegangen um noch ein bisschen von Edmonton zu sehen) sowie die Fahrt mit dem Greyhoundbus und die Abholung aus Wildwood haben super geklappt ;). Vielen Dank für die Organisation an dieser Stelle schon einmal!
Die Farm hier gefällt mir gut. Ich bekomme satt zu essen und das Zimmer ist perfekt für meine Zwecke. Mit der Familie verstehe ich mich auch. Abgesehen von ein paar Missverständnissen auf Grund der Sprache läuft auch die Arbeit rund - manchmal etwas monoton z.B. Heuballen holen, aber ich lerne auch dabei z.B. am Trecker schrauben etc. Eigenständiges Arbeiten entwickelt sich zurzeit... Bald beginnt dann ja auch die Ernte, doch für die nächste Woche ist erst einmal Regen gemeldet, dann ist weniger zu tun und ich plane die 2 Monate nach dem Farmstay.
Manchmal wünschte ich mit vielleicht mehr von der Gegend hier zu sehen, oder unter Leute zu kommen. Doch ich habe mittlerweile rausgefunden, dass wir den "Sonntag" flexibel bzw. wetterabhängig machen. Somit waren wir letzten Sonntag in der Stadt zum Mittagessen und haben Einkäufe gemacht und danach waren wir noch auf einer Auktion. Diesen "Mittwoch-Sonntag" sind wir dann für ein neues Handy für Dwayne und zum Einkaufen nach Edson gefahren. Ich konnte zum Frisör und meine Heimatpost abschicken. Und somit hab ich wieder was von der Gegend gesehen und hatte eine Menge Spaß mit ihm. Also ergibt sich auch das...
Die Anreise nach Calgary plane ich per Bahn, somit werde ich wahrscheinlich Anfang Dezember irgendwo in der Region um Calgary auftauchen. Genaues kann ich allerdings noch nicht sagen. Vielleicht sagen sie mir einen Ort, denn ich logistisch gut erreichen kann und von dem aus ich dann zur Husky-Station kommen kann oder abgeholt werde...
Viele Grüße,
Gerrit V.