Bezahltes Praktikum in den USA

Längere Zeit in die USA zu gehen, um dort für seine Karriere ein Praktikum zu absolvieren, ist mit hohen Kosten verbunden aufgrund der Lebenshaltungskosten in den USA und auch, da man selbst für ein unbezahltes Praktikum ein spezielles Visum benötigt. Wenn aber nun das Praktikum bezahlt wird – und man dazu noch sehr gut entlohnt wird – dann kommt man im besten Falle bei zirka Plusminusnull heraus. Was will man mehr? Ein bezahltes Praktikum finanziert aber nicht nur den ansonsten teuren USA-Aufenthalt, sondern garantiert auch ein hochwertiges Fachpraktikum. Denn nur grosse, renommierte Firmen können es sich leisten, einen ausländischen Praktikanten zu beschäftigen und dazu noch gut zu bezahlen. Auf der anderen Seite fordert die Firma aber auch einen qualifizierten Praktikanten, der auch eine längere Zeit in den USA bleibt. Es muss sich schliesslich auch für die Firma lohnen.

Nun ist es leider nicht so, dass die US-Firmen deutsche Praktikanten händeringend suchen und auch noch für den Flug, die Unterkunft oder gar das Recruiting des Praktikanten zahlen. Es ist schwierig und aufwendig, ein bezahltes Praktikum in den USA zu organisieren und danach das Visaverfahren durchzuführen. Diese Arbeit der Mittlerorganisationen muss bezahlt werden, und zwar vom Praktikanten.

Es lohnt sich aber allemal, mit einem Praktikum in den USA in seine Karriere zu investieren. Und bei einem Praktikumsgehalt zwischen 800 – 1.500 US$ brutto pro Monat rechnet sich diese Investion schnell, mal abgesehen von den unvergesslichen Erfahrungen, die man während eines 6-12 monatigen Amerika-Aufenthaltes macht.

Individuell organisierte, gut bezahlte Fachpraktika in den USA können in folgenden Bereichen vermittelt werden:

  • Marketing/Finance/Controlling/Accounting/Management/Logistik
  • Hotel/Travel Management
  • Bauingenieurwesen und Architektur
  • Informatik
  • Ingenieurswesen
  • Naturwissenschaften
  • Medien

 

Verfahren:

Melde dich Online unverbindlich für dieses Programm an. Du führst ein kostenloses, telefonisches Gespräch (per Skype) mit der Praktikums-Recruiterin, die dein Eignung für dieses Programm feststellt und dir die Praktikumsmöglichkeiten erläutert und wie das weitere Verfahren verläuft. Nachdem Du einen ersten Lebenslauf auf Englisch erstellt hast, erhältst Du den Praktikums-Vermittlungsvertrag.. Erst mit Annahme dieses Vertrages wird es verbindlich, denn Du erteilst damit einen Suchauftrag und die Praktikumsorganisation kann beginnen. Die Kosten der Praktikumsvermittlung werden Zug um Zug beglichen, jeweils nach den folgenden Abschnitten:

1. Abschnitt:

Deine Bewerbungsmappe und dein Bewerberprofil wird erstellt, denn es Bedarf einer professionellen Präsentation bei den in Frage kommenden Firmen. Diese Unterlagen stehen dir auch für spätere Bewerbungen zur Verfügung. Es wird die erste Teilrechnung gestellt und es erfolgt ein Skype Interview mit dem Recruiting-Partner in den USA auf Englisch.

2. Abschnitt:

Nun erfolgt das  „Matching“. (Dein Profil wird amerikanischen Firmen vorgestellt).

Die Recruiterin bespricht mit dem Partner in den USA die individuellen Praktika-Möglichkeiten für dich und deine Bewerbung kommt potentiellen Betrieben zu. Die an dir als Praktikanten interessierten Firmen möchten ein Interview mit dir führen. Dafür wird ein Skype Interview mit dem Betrieb vereinbart.

Natürlich wirst Du intensiv auf dieses Interview vorbereitet, welches auf Englisch geführt wird. Dies ist ein sehr gutes Bewerbungs-Training für die spätere Jobsuche. Die bekommt auch eine Job Description und Infos zur Firma. Das Interviews ist ausschlaggebend bei der Entscheidungsfindung der Firma, dich als Praktikantin zu akzeptieren.

Nach erfolgreichem Interview und positivem Bescheid der der Firma, dich als Praktikanten zu beschäftigen, wird ein Internship Agreement zwischen dir und der Firma vorbereitet und von beiden Parteien unterzeichnet. Damit erfolgt die Rechnungslegung für den 2. Abschnitt.

3. Abschnitt:

Die Praktikumszusage war noch nicht alles. Nun muss das J1-Visum beantragt werden. Dazu wird ein sog. DS-2019 form benötigt, welches von einem US-Visasponsor ausgestellt wird. Du wirst an einen solchen US-Sponsors vermittelt und beim Visaverfahren begleitet. Ohne entsprechendes Visum kann man kein Praktikum in den USA machen. Auch musst Du eine Krankenversicherung für die USA nachweisen.

Bei der anschliessenden Unterkunftssuche in den USA wirst Du unterstützt. Als Budget solltest Du 500 – 1.000 US$ pro Monat für die Unterkunft einplanen, je nach Stadt und Ausstattung.

Erst nachdem Du das Visum erhalten hast, kannst Du dir einen Flug buchen. Auch wird der 3. Abschnitt in Rechnung gestellt und muss beglichen werden.

Du beginnst dein Praktikum und während des Aufenthaltes in den USA steht dir mit dem US-Sponsor und dem Praktikumssupervisor ein ständiger Ansprechpartner (telefonisch oder per email) in Sachen Praktikums- und Visaangelegenheiten zur Verfügung.

Nach Abschluss des Praktikums erlaubt dir die sog. „grace period“ noch für bis zu 30 Tagen Urlaub und Reisen in den USA zu bleiben.

Invest in your career! Intern in the USA!

All Tab