Bezahltes Praktikum in den USA

Bezahltes Praktikum in den USA

Längere Zeit in die USA zu gehen, um dort für seine Karriere ein Praktikum zu absolvieren, ist mit hohen Kosten verbunden aufgrund der Lebenshaltungskosten in den USA. Und auch, da man selbst für ein unbezahltes Praktikum ein spezielles Visum benötigt. Wenn aber nun das Praktikum bezahlt wird – und man dazu noch sehr gut entlohnt wird – dann kommt man im besten Falle bei zirka Plusminusnull heraus. Was will man mehr? Ein bezahltes Praktikum finanziert aber nicht nur den ansonsten teuren USA-Aufenthalt, sondern garantiert auch ein hochwertiges Fachpraktikum. Denn nur grosse, renommierte Firmen können es sich leisten, einen ausländischen Praktikanten zu beschäftigen. Und dazu noch gut zu bezahlen. Auf der anderen Seite fordert die Firma aber auch einen qualifizierten Praktikanten, der auch eine längere Zeit in den USA bleibt. Es muss sich schliesslich auch für die Firma lohnen.

Nicht einfach, ein bezahltes Praktikum zu ergattern

Nun ist es leider nicht so, dass die US-Firmen deutsche Praktikanten händeringend suchen. Und dazu auch den Flug, die Unterkunft oder gar das Recruiting des Praktikanten zahlen. Es ist schwierig und aufwendig, ein bezahltes Praktikum in den USA zu organisieren und danach das Visaverfahren durchzuführen. Diese Arbeit der Mittlerorganisationen muss bezahlt werden, und zwar vom Praktikanten. Es lohnt sich aber allemal, mit einem Praktikum in den USA in seine Karriere zu investieren. Und bei einem Praktikumsgehalt zwischen 500 – 1.000 US$ brutto pro Monat rechnet sich diese Investition schnell. Mal abgesehen von den unvergesslichen Erfahrungen, die man während eines 6  -12 monatigen Amerika-Aufenthaltes macht.

Längere Praktika in den USA sind grundsätzlich bezahlt

Vermittelte Praktika von einer Dauer zwischen 7 – 12 Monaten und Trainings bis zu 18 Monaten sind grundsätzlich bezahlt. Dabei kann man von einem Praktikumsgehalt von ca. 1.000 US$ pro Monat ausgehen. Immer abhängig vom Praktikumsbereich, den Qualifikationen des Praktikanten und der Stelle.

Manchmal können auch 3 – 6 Monate Praktika bezahlt sein. Hier kann man mit einem Praktikumsgehalt von ca. 500 US$ rechnen. Grundsätzlich kann ein Praktikumsentgelt von vorne herein weder in Höhe noch in Art und Weise garantiert werden. Allerdings kann der US Partner anhand des Lebenslaufes des Kandidaten relativ schnell einschätzen, ob dieser eine Entlohnung und in welcher Höhe in etwa erwarten kann oder auch nicht. Ausschlaggebend sind die Qualifikationen und Erfahrungen des Praktikanten, der Praktikumsbereich und die Praktikumsdauer.

 

intern in the usa

Kürzere Praktika in den USA sind meist unbezahlt - lohnen sich aber trotzdem

Möchtest Du ein Fachpraktikum in den USA machen von einer Dauer zwischen 3 – 6 Monaten, so sind diese meistens unbezahlt. Oder auch nur gering entlohnt, denn manchmal gibt es eine kleine Vergütung. Darauf solltest Du aber nicht spekulieren oder davon gar deine Teilnahme abhängig machen. Dafür können diese Kurzzeit-Praktika relativ schnell und günstig vermittelt werden. Meist ist ein geeignetes Praktikum innerhalb eines Monats bis max. 2 Monaten gefunden. Trotzdem solltest Du dich rechtzeitig anmelden, da der anschliessende Visaprozess auch noch einmal ca. 2 Monate in Anspruch nimmt.

Praktika in den USA für Abiturienten sind grundsätzlich nicht möglich

Um das entsprechende Visum für ein Praktikum – egal, ob unbezahlt oder bezahlt – erhalten zu können, musst Du eingeschriebener, aktiv studierender Student sein und das Praktikum muss studienrelevant sein. Auch Hochschulabsolventen und junge Berufstätige mit mind. 5 Jahren Berufserfahrung können ein Praktikum bzw. Training in den USA absolvieren.
Leider aber kein Abiturient oder Schulabgänger! Als Alternative für einen USA Aufenthalt können sich Abiturienten, Schulabgänger und Nicht-Studierende für das Farmstay-Programm USA, Rural Homestay Programm USA oder Praktikum in Kanada anmelden.

In welchen Bereichen können Fachpraktika in den USA vermittelt werden?

  • Business & Management
  • Accounting
  • Marketing & Events
  • Engineering
  • Architecture
  • Arts & Culture & Design
  • Media & Communication
  • Hospitality and Tourism
  • Agriculture

Einige konkrete, ausgeschriebene bezahlte Praktika in den USA findest Du hier.

Als Praktikant in die USA

Verfahren

1. Abschnitt: Anmeldung

Melde dich Online unverbindlich für dieses Programm an.

Bitte gebe dabei an, in welchem Semester Du dich befindest, welches dein Studienfach ist und welchem Bereich Du dein Praktikum gerne machen möchtest.

Sofern Du die grundsätzlichen Voraussetzungen erfüllst, erhältst Du einen vorläufigen Aufnahmebescheid in das Programm. Du wirst aufgefordert werden, deinen Lebenslauf auf Deutsch und einzureichen. Dieser wird in die USA weitergeleitet. Nun wirst Du direkt vom US Partner kontaktet, der ein Skype Info- und Beratungsgespräch durchführt. Hier kannst Du nun deine Praktikumswünsche artikulieren und der Recruitment Partner wird dir seine Einschätzung deiner Möglichkeiten in den USA geben. Zudem wird der Programmablauf erläutert und Du kannst alle deine Fragen stellen.

Es wird ein telefonisches oder auch persönliches Info- und Beratungsgespräch durchgeführt, indem deine Praktikumswünsche aufgenommen werden, der Programmablauf erläutert wird und Du alle deine Fragen stellen kannst.
Sobald alles abgeklärt ist und nichts deiner Teilnahme entgegensteht, erhältst Du den Placement Contract. Erst mit Annahme dieses Vertrages wird es verbindlich, denn Du erteilst damit einen Suchauftrag und die Praktikumsorganisation kann beginnen. Dafür wird von dir eine Anzahlung in Höhe von 20% an den US Partner verlangt.

2. Abschnitt: Praktikumssuche und Platzierung

In maximal 2 Monaten wird das Praktikum in den USA vermittelt.

Mit Unterstützung des US Partners werden deine Bewerbungsunterlagen (CV und Motivation Letter auf Englisch) erstellt. Anschliessend erfolgt das „Matching“. Dein Profil wird amerikanischen Firmen vorgestellt bzw. es wird versucht werden, eine geeignete Firma für dich zu finden. Dabei können durch aus mit dir Skype Interviews und dem Recruitment Partner in den USA bzw. der Praktikumsfirma durchgeführt werden. Oftmals gibt es vorab auch Informationen zur Firma bzw. zum Praktikum (job description / internship profile). Zudem bekommst Du Tipps und vorbereitende Unterstützung zur erfolgreichen Durchführung eines telefonischen Bewerbungsinterviews.
Die Praktikumsvermittlung geht in der Regel recht schnell und in wenigen Wochen steht eine geeignete Praktikumsstelle fest. Manchmal auch innerhalb nur einer Woche. Maximal sind 2 Monate dafür vorgesehen. Falls es nicht gelingt, eine geeignete Stelle zu vermitteln, so erhältst Du deine Anzahlung vom US Partner erstattet.

Nach erfolgreichem Interview und positivem Bescheid der Firma, dich als Praktikanten zu beschäftigen, erhältst Du die Praktikumszusage, die Stellenbeschreibung dazu und das Placement Agreement wird erstellt. Damit ist die Praktikumsvermittlung abgeschlossen und der Restbetrag (verbleibende 80%) der Programmgebühr wird fällig.

Im Folgenden erhältst Du auch Unterstützung bei der Unterkunftssuche, dem Abschluss einer notwendigen Auslandskrankenversicherung und eventuell gewünschten Englisch-Sprachkursen in den USA.

 

Kann ich eine bestimmte Stadt oder Region vorgeben?

Du kannst Wünsche hinsichtlich der Region oder in Frage kommenden Städten äussern. Diese Wünsche können durchaus berücksichtigt werden. Dann wird der Fokus aber auf den Praktikumsort gelegt und nicht so sehr auf eine Bezahlung oder anderer Vorgaben. Du solltest dir vorab gut überlegen, was für dich wichtig ist. Eine Bezahlung, der Ort des Praktikums oder der Praktikumsbereich. Bei zu speziellen Vorgaben wird es schwierig eine solche Stelle zu finden und deine Bewerbung kann nach dem Erstgespräch zurückgewiesen werden.

 

3. Abschnitt: Visaverfahren und Reisevorbereitungen

Die Praktikumszusage war noch nicht alles. Nun muss das J1-Visum beantragt werden. Dazu wird ein sog. DS-2019 form benötigt, welches von einem US-Visasponsor ausgestellt wird. Es muss ein sog. Training Plan (DS-7002) erstellt werden. Der gesamte bürokratische Akt der DS-2019 Ausstellung ist in den Programmkosten enthalten. Du wirst dabei vom US Partner entsprechend unterstützt und ein US Sponsor wird zugewiesen. Ohne entsprechendes Visum kann man kein Praktikum in den USA machen. Das Verfahren zur Ausstellung eines DS-2019 Forms kostet bei vielen Organisationen alleine bereits mehr als 1.000 US$. Bei diesem Praktikumsprogramm ist die Ausstellung des DS-2019 bereits enthalten und alles erfolgt „aus einer Hand“, um die Kommunikations- und Bearbeitungswege kurz zu halten.

Praktikum mit DS2019 form

Auch musst Du eine Krankenversicherung für die USA nachweisen, die gewisse Bedingungen des State Departments erfüllt.  Diese Versicherung wird dir vom US Partner bzw. US Legal Sponsor angeboten. Diese Kranken/Unfall- und Haftpflichtversicherung besitzt eine gute Deckung und kostet derzeit 95 US$ pro Monat.

 

Die Unterkunft in den USA kannst Du dir selbst organisieren. Dabei erhältst Du Unterstützung vom US Partner. Manchmal stellt die Firma auch eine Unterkunft. Für eine günstige Unterkunft in den USA solltest Du ein Budget von ca. 600 US$ pro Monat einplanen, je nach Stadt und Ausstattung. New York oder Los Angeles kann erheblich teurer werden.

Erst nachdem Du das Visum erhalten hast, solltest Du dir einen Flug buchen. 
Du beginnst dein Praktikum und während des Aufenthaltes in den USA steht dir mit dem US Recruitment Partner und auch US Sponsor, sowie dem Praktikumssupervisor deiner Firma ein ständiger Ansprechpartner (telefonisch oder per Email) in Sachen Praktikums- und Visaangelegenheiten zur Verfügung.

Nach Abschluss des Praktikums erlaubt dir die sog. „grace period“ noch für bis zu 30 Tagen Urlaub und Reisen in den USA zu bleiben.

Invest in your career! Intern in the USA!
 

Programm-Details mit Preis & Leistungen

All Tab