+49-(0) 170 - 410 80 28
+49- 170 - 410 80 28
ANMELDEN

Auslandsaufenthalt in Österreich: Mit diesen Tipps wird er zum Erfolg

Das kleine Österreich steht bei Expats und Auswanderern hoch im Kurs. Jedes Jahr zieht es tausende Studierende aus Deutschland in die Alpenrepublik. Für Praktika, Work and Travel und Co. bietet unser Nachbarland ebenfalls hervorragende Bedingungen. Damit dein Auslandsaufenthalt nicht zum Albtraum wird, ist eine gute Vorbereitung aber das A und O.

Die Kostenfrage vorab klären

Unabhängig vom Aufenthaltszweck sollte die Kostenfrage bereits zu Beginn deiner Planungen geklärt sein. Als EU-Ausländer musst du keine Studiengebühren, sondern lediglich die Kosten für den Semesterbeitrag entrichten. Dafür fallen Miet- und Verpflegungskosten, Versicherungsgebühren, Freizeitausgaben und mehr an. Kümmere dich vorab um die Finanzierung. Absolvierst du ein Praktikum im Ausland oder Work and Travel, reicht das erzielte Gehalt oft für das Nötigste. Dennoch lohnt es sich, für den Aufenthalt ein finanzielles Polster für schwierige Zeiten anzusparen. Für Studienaufenthalte können sich zudem vergünstigte Kredite auszahlen.

Mentalität und kulturelle Unterschiede nicht vergessen

In Österreich laufen einige Dinge anders. Das wirst du gerade im Arbeitsleben bemerken. Fast schon zum Running Gag geworden ist die Liebe der Österreicher zu Titeln und akademischen Graden, die in der schriftlichen Ansprache stets benannt werden. Selbst im persönlichen Gespräch bestehen einige darauf. Ebenso gelten die Landsmänner und -frauen als höflich, förmlich, zuverlässig und ein wenig traditionell. Gerade in jungen Start-ups herrscht zwar ein eher lockeres Klima vor. In den meisten Firmen siezt man sich aber zunächst und die Hierarchien sind zu bedenken. An der Uni hingegen ist das "Du" unter den Studierenden verbreitet. Stelle dich darauf ein. Mit einer offenen Mentalität findest du schnell Freunde und Gleichgesinnte.

Anschluss finden: Nutze Freizeitangebote und gehe auf Veranstaltungen

Österreich ist jährlich der Austragungsort unzähliger Sport- und Kulturevents. Ob auf Konzerten, Volksfesten oder Sportevents - überall triffst du auf interessante Gesprächspartner bei einem gemeinsamen Bier. Insbesondere bei Großveranstaltungen besteht Potenzial für neue Freundschaften. Denn wer Fan der gleichen Person ist, kommt unvermittelt in den Austausch und erscheint direkt sympathisch. Populärstes Beispiel ist die Formel 1, die mit dem Red Bull Ring in Spielberg einen riesigen Zuschauermagnet darstellt. Großevents sind ideal, um neue Menschen kennenzulernen und Gleichgesinnte zu treffen. Daher empfiehlt es sich, entsprechende Angebote zu nutzen. F1 Spielberg Tickets sind etwa im Internet verfügbar. Viele buchen sich ein Ticket mit Campingplatz, wodurch eine festivalähnliche Atmosphäre entsteht. Beim gemeinsamen Plausch entdeckst du schnell Gleichgesinnte und kannst mit ihnen spannende Rennen von Nico Rosberg, Sergio Perez und Co. aus nächster Nähe beobachten.

Krisenvorsorge treffen

Abgesehen von dem bereits erwähnten Notgroschen solltest du dich vor jedem Auslandsaufenthalt in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts eintragen lassen. Bei unvorhergesehenen Ereignissen kontaktiert dich die deutsche Botschaft und koordiniert Hilfsmaßnahmen. Informiere dich zudem über die wichtigsten Ansprechpartner in Krisenfällen und hinterlege Telefonnummern sowie Kontaktdaten. Suche dir in Österreich einen Hausarzt, um dich bei gesundheitlichen Problemen an ihn wenden zu können. Außerdem solltest du gezielt Kontakt zu anderen Deutschen aufnehmen. Sie verfügen häufig über Informationen aus erster Hand und helfen weiter.

Fazit

Österreich ist ein kulturell vielfältiges und schönes Land. Für einen Auslandsaufenthalt als junger Mensch lohnt sich die Alpenrepublik unbedingt.

 

Bildnachweis: Foto von Pálosi Ákos

envelopephone-handsetCookie Consent mit Real Cookie Banner