+49-(0) 170 - 410 80 28
+49- 170 - 410 80 28
ANMELDEN

Der internationale Führerschein – ein wichtiges Dokument für viele Auslandsreisen

Um am Straßenverkehr teilnehmen zu können, benötigst du eine Fahrerlaubnis. Diese wird dir in Form eines Führerscheins erteilt, sofern du alle notwendigen Prüfungen dafür absolviert hast. In Deutschland und innerhalb der EU genügt für Urlaubsreisen dein normaler deutscher Führerschein. Er wird von den Mitgliedstaaten vollständig anerkannt. Sobald du aber in Drittstaaten reist, solltest du immer überprüfen, ob du eventuell einen internationalen Führerschein benötigst.

Was ist ein internationaler Führerschein?

Für die Behörden in vielen Drittstaaten ist dein deutscher Führerschein ein Buch mit sieben Siegeln. Sie können ihn aufgrund der Sprachbarriere und bestimmter landesspezifischer Bezeichnungen und Kürzel nur schwer überprüfen. Hier kommt der internationale Führerschein ins Spiel. Dabei handelt es sich um ein Zusatzdokument mit Übersetzungen in verschiedene Landessprachen. Beachte unbedingt, dass der internationale Führerschein nur in Verbindung mit deinem deutschen Führerschein gültig ist. Du musst also beide Dokumente mit in den Urlaub nehmen.

In welchen Ländern wird der internationale Führerschein benötigt?

Sobald du die EU verlässt, solltest du vorsichtshalber einen internationalen Führerschein mitnehmen, es sei denn, das deutsche Dokument wird ausdrücklich anerkannt. Wenn du vorhast, nach Russland, Moldawien, Albanien, Belarus oder in die Ukraine zu reisen, gehst du am besten auf Nummer sicher und beantragst den internationalen Führerschein. Darüber hinaus brauchst du ihn beispielsweise in den folgenden Ländern:

  • Thailand
  • Indonesien
  • Singapur
  • Südkorea
  • Argentinien
  • Chile
  • Namibia
  • USA
  • Saudi-Arabien

In Australien oder Neuseeland kannst du stattdessen auch eine beglaubigte Übersetzung mitführen. In Japan wird sogar nur eine Übersetzung ins Japanische anerkannt. Der internationale Führerschein ist dort nutzlos.

Tipp: Du kannst dich auf den Seiten des Auswärtigen Amts darüber informieren, ob in deinem Zielland ein internationaler Führerschein notwendig ist.

Was passiert, wenn man ohne internationalen Führerschein fährt?

Das kommt immer ganz darauf an, in welchem Land du dich befindest. Häufig wird eine Geldstrafe fällig. Wie hoch diese ist, kann stark variieren. Bedenke außerdem, dass die Polizei in einigen Ländern korrupt ist und dir gegebenenfalls ein Fantasie-Bußgeld entlocken möchte. Informiere dich deswegen vor der Reise über die Vorschriften im Land und halte dich an alle Regeln, sodass die Polizei keinen Grund hat, dich aus dem Straßenverkehr zu ziehen. In einigen Ländern gibt es auch eine spezielle Touristen-Polizei, an die du dich bei Problemen mit den lokalen Beamten wenden kannst.

Was ist ein EU-Führerschein?

Mit dem EU-Führerschein möchte die Europäische Union die Fahrerlaubnis-Dokumente in den verschiedenen Mitgliedstaaten vereinheitlichen. Aufgrund dessen wurde eine EU-Führerscheinrichtlinie eingeführt, die zum Beispiel die Vereinheitlichung der Fahrzeugklassen umfasst. EU-Führerscheine werden aber nach wie vor in den einzelnen Mitgliedsstaaten ausgefüllt. Im Gegensatz zum internationalen Führerschein handelt es sich um eine vollständige Fahrerlaubnis, die ohne weitere Zusatzdokumente in der gesamten Europäischen Union anerkannt wird.

Wie lange ist ein internationaler Führerschein gültig?

In Deutschland gibt es zwei Ausführungen des internationalen Führerscheins, deren Gültigkeit variiert. Das Muster nach dem Abkommen von 1926 hat eine Gültigkeit von einem Jahr. Das zweite Muster nach dem Abkommen von 1968 ist hingegen drei Jahre lang gültig. In vielen Ländern wird nur die zweite Variante anerkannt. Aus diesem Grund solltest du bei der Beantragung unbedingt darauf achten, dass dir auch der richtige internationale Führerschein ausgestellt wird. Nachdem er abgelaufen ist, gibt es keine Möglichkeit zur Verlängerung. Stattdessen kannst du einen neuen beantragen.

Wie viel kostet ein internationaler Führerschein?

Du kannst das Dokument beim zuständigen Straßenverkehrsamt beantragen. Es wird dir direkt vor Ort ausgestellt. Denk aber daran, ein aktuelles Passfoto und natürlich deinen aktuellen Führerschein mitzubringen. Zusätzlich brauchst du deinen Personalausweis, um deine Identität nachweisen zu können. Die Kosten für die Ausstellung sind relativ niedrig und liegen bei etwa 15 bis 20 Euro.

Was du sonst beim Fahren im Ausland beachten solltest

Wenn du in ferne Länder reisen möchtest und vorhast, dort auch Auto oder Motorroller zu fahren, solltest du dir aber nicht nur um den Führerschein Gedanken machen, sondern auch die folgenden Tipps beherzigen:

  • Tempolimits können in jedem Land anders sein und die Bußgelder sind teilweise deutlich höher als in Deutschland. Informiere dich also vorher gründlich.
  • In einigen Ländern herrscht Linksverkehr. Das kann gewöhnungsbedürftig sein. Falls du dir einen Wagen mietest, entscheidest du dich am besten für ein Automatikfahrzeug, damit du nicht mit links schalten musst.
  • Auch die Promillegrenze ist nicht überall gleich hoch. Einige Länder wie Ungarn oder Tschechien haben sogar eine strikte Null-Toleranz-Grenze.  
  • Gegebenenfalls herrschen auf Autobahnen Mautgebühren. Dafür wird in vielen Ländern eine Vignette benötigt, die zuvor an einer Tankstelle oder online gekauft werden muss.
  • In Schwellenländern ist der Zustand der Straßen oft miserabel. Fahre deswegen immer vorsichtig und halte die Augen nach großen Schlaglöchern offen. Vor allem, wenn du mit dem Roller unterwegs bist, solltest du den Untergrund immer genau im Auge haben.

Während bei uns strikte Verkehrsregeln gelten, sind sie in manchen anderen Regionen der Welt eher eine Empfehlung. Daher solltest du besonders wachsam sein. In Thailand ist es üblich beim Überqueren einer Kreuzung zu hupen, sodass die anderen Verkehrsteilnehmer

envelopephone-handsetCookie Consent mit Real Cookie Banner